Aktuelles
Aktuelles
Patricia Blömers gewinnt bei der Grafschafter Filmklappe PDF Drucken

Patricia Blömers, die in diesem Jahr am LMG das Abitur bestanden hat, war beim Filmwettbewerb „Grafschafter Filmklappe 2016“ erfolgreich. In der Kategorie Sekundarstufe 2 erreichte sie den ersten Platz.

In aller Regel ist die Produktion eines Films Teamarbeit. Viele Anforderungen sind gleichzeitig zu erfüllen, damit am Ende eines arbeitsreichen Prozesses ein Film entstanden ist. Patricia hat sich dieser Aufgabe allein gestellt. Die Frage „Und jetzt?“, die sich nicht nur ihr nach bestandenem Abitur drängend gestellt hat, ist der Titel ihres Kurzfilmes. Sie thematisiert dabei mit Fantasie und Kreativität ältere und aktuelle Wünsche, Befürchtungen und Hoffnungen in Hinblick auf Berufswahl und Lebensplanung. Die Ausdrucksmöglichkeiten des Mediums nutzt sie mit Können und Sicherheit. Einstellungen, Bewegung, Schauspiel, Montage, Erzählung und Ton verbindet sie zu einem überzeugenden Ganzen.

Patricia ist damit nicht die erste Preisträgerin der Grafschafter Filmklappe aus unserer Schule. Mehrmals in den letzten Jahren haben Schülerteams Preise gewonnen. Auch sie war schon an erfolgreichen Filmprojekten beteiligt.(m-w)

 

 
Bericht zum Japanaustausch 2016 PDF Drucken

Japan – Für viele ist es ein Traum einmal dort hin zu fliegen!

 

Wieder einmal wurde ein solcher Traum in Form eines Austausches mit der Johoku High School in Tokushima für uns sechs Schüler des Lise-Meitner Gymnasiums in Neuenhaus ermöglicht. Dafür bedanken wir uns von ganzem Herzen bei unseren großzügigen Sponsoren der Volksbank, Mercedes Peters, Toyota Olthoff und dem Förderverein der Schule.

それはみなさんのおかげです

(Sore wa mina-san no o-kage desu - Das verdanken wir Ihnen Allen!)

 

Durch sie konnten wir eine solch spannende Reise antreten, bei der wir die Möglichkeit erhielten, in eine andere Kultur einzutauchen. Das Schulleben wurde durch unsere japanischen Austauschpartner näher in Erfahrung gebracht und wir konnten viel über die Religion, Politik und besondere Traditionen, wie Tee-Zeremonien und Gebetsabläufe lernen.

Einen ausfürlichen Bericht zum Japanaustausch 2016 finden Sie unter dem Menü "Studien- und Klassenfahrten" oder hier.

 
Städtepartnerschaft mit Zelow soll ausgebaut werden PDF Drucken

Delegation aus Neuenhaus besucht polnische Partnergemeinde

 

Von einem viertägigen Besuch der polnischen Stadt Zelow zurückgekehrt ist am Sonntagabend eine Delegation der Stadt Neuenhaus unter der Leitung von Wolfgang Ledebur. Diese Reise stellte einen Gegenbesuch dar für eine Begegnung im Jahre 2013, als eine Zelower Abordnung in Neuenhaus erschienen war, um das 20-jährige Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen beiden Städten zu feiern. Neben Jan-Albert Schippers als Vertreter der Deutsch-Polnischen Gesellschaft und Jürgen Berends als Vertreter des Rates der Stadt Neuenhaus war - unter der Leitung von Anna Mack - seit vielen Jahren erstmals wie­der eine Schülergruppe des Lise-Meitner-Gymnasiums mit von der Partie. Ihr ging es darum, die Möglichkeit zukünftiger gemeinsamer Schulprojekte auszuloten, etwa im Rahmen von der EU geförderter Erasmus-Programme. Einen Ansatzpunkt dafür bietet etwa das in beiden Or­ten vorhandene Interesse an Astronomie, denn in beiden Orten betreibt man mit einigem Eifer und Stolz eine eigene Sternwarte. Eine weitere Gemeinsamkeit bzw. ein besonderes Kuriosum besteht darin, dass in dem ex­trem stark katholisch geprägten Land Polen Zelow auch über eine evangelisch-reformierte Gemeinde verfügt, die sogar die größte ihrer Art in Polen sein soll.

Einen ausfürlichen Bericht zu dieser Städtepartnerschaft mit Zelow finden Sie unter dem Menü "Studien- und Klassenfahrten" oder hier.

 
Poetry Slam im Gleis 1 PDF Drucken

Endlich ist die Poetry Slam Welle auch in die Niedergrafschaft übergeschwappt: Organisiert vom Seminarfach Rhetorik bei Frau Klenke startete erstmalig am 04.11.2016 ein U-20-Slam im Gleis 1 in Neuenhaus. Vor mehr als ausverkauften Rängen trugen zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Bad Bentheim und vom Lise-Meitner-Gymnasium aus Neuenhaus ihre selbst verfassten Texte zu so verschiedenen Themen wie Werbung, Umweltzerstörung, Musik oder dem Ende der ersten Liebe eindrucksvoll, temporeich und mit großer Sprachakrobatik vor. Profi-Slammerin Theresa Sperling führte schwungvoll und witzig durch den kurzweiligen und begeisternden Dichterwettstreit, der die Zuhörer immer wieder zu donnerndem Applaus verführte. Siegerin des Abends wurde – wie schon ein paar Wochen zuvor in Benthein- Kira Müller. Stolz konnte sie die „goldenen Lok“ aus dem Gleis 1 mit nach Hause nehmen. Dieser stimmungsvolle Abend ruft nach einer baldigen Fortsetzung! (bri)

 

 

Ein weiterer Artikel zum Poetry Slam ist auch in den Grafschafter Nachrichten erschienen, den Sie hier nachlesen können.

 
Gedenken an die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus in Neuenhaus PDF Drucken

Wie in jedem Jahr veranstaltete die Samtgemeinde Neuenhaus eine Gedenkfeier zur Erinnerung an die Geschehnisse in der Reichspogromnacht am 09.November 1938 in Neuenhaus. In dieser Nacht wurden jüdische Geschäfte verwüstet und die Synagoge an der Klinkhammerstraße von Mitgliedern der nationalsozialistischen SA zerstört. Samtgemeindebürgermeister Oldekamp sprach in seiner Rede nicht nur von den historischen Ereignissen, sondern verwies auch auf die aktuellen Hakenkreuzschmierereien in der Stadt und verband dies mit der Mahnung, dass Demokratie, Vielfalt und Toleranz immer wieder neu errungen werden müssten. Das Gedenken wurde auf berührende Weise mitgestaltet von der Klasse 10S. Die Schülerinnen und Schüler hatten in den letzten Wochen mit ihrer Geschichtslehrerin Frau Balderhaar die Lebenswege von Mitgliedern der in Neuenhaus lebenden jüdischen Familie van der Reis auf Grundlage deutsch- und englischsprachiger Quellen erforscht und trugen nun die Ergebnisse ihrer Arbeit anschaulich vor. Dabei reflektierten sie den eigenen Erkenntnisprozess: Die Beschäftigung mit einzelnen Menschen in der Zeit des Nationalsozialismus, noch dazu mit jenen, die in ihrer unmittelbaren Umgebung zunächst als Nachbarn und Freunde in der Neuenhauser Bürgergemeinschaft gelebt hätten und dann so plötzlich und unmenschlich aus dieser ausgestoßen wurden, habe sie emotional sehr betroffen gemacht und zu einem vertieften Verstehen der historischen Entwicklungen geführt. (bal)

Ein weiterer Artikel zu diesem Gedenken an die jüdischen Opfer ist auch in den Grafschafter Nachrichten erschienen, den Sie hier nachlesen können.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 7 von 23