Aktuelles
Aktuelles
Robotik-Wettbewerb am Kopernikus-Gymnasium in Rheine PDF Drucken

Zum zweiten Mal hat das Lise Meitner Gymnasium an dem First-Lego-League-Wettbewerb (FLL) am Kopernikus-Gymnasium in Rheine teilgenommen. Dieser Wettbewerb fand am 14.01.2017 statt.

Auf einem vorgegebenen Spielfeld mussten mit einem selbst konzipierten Roboter zahlreiche Hindernisse überwunden, Gegenstände aufgesammelt und weggebracht und weitere Aufgaben gelöst werden. Im Vorfeld mussten die Schüler dazu geeignete Programme entwickeln, die der Roboter selbstständig ausgeführt hat. Die Bewertungen erfolgten im Roboterdesign, Teamwork, Forschungsauftrag und Robot-Game.

Die Schüler wurden von der Jury gelobt und konnten zahlreiche Ideen und Anregungen für die nächste Wettbewerbsteilnahme sammeln. (ren)

 

 
AG-Angebote im Schuljahr 2016/2017 - 2. Halbjahr PDF Drucken

Liebe Schülerinnen und Schüler,

normalerweise sollen die AGs im zweiten Halbjahr einfach durchgehend weiterlaufen. Teilnehmerwechsel sind aber natürlich möglich. Neu hinzukommende Schüler kommen einfach zur AG oder wenden sich direkt an den AG-Leiter.

Die Schüler, die seit dem ersten Halbjahr an einer AG teilnehmen, müssen sich nicht erneut anmelden. Die Schüler, die neu an einer AG teilnehmen, laden sich den Anmeldebogen hier herunter und geben diesen bei Frau Ellerbrock ab.

Eine Übersicht über die Angebote der AGs am Lise-Meitner-Gymnasium gibt es hier.

Eine Übersicht über die Angebote der AGs der Wilhelm-Staehle-Schule gibt es hier

 
Exkursion zum Thema Strukturwandel ins Ruhrgebiet PDF Drucken

Der 6. Dezember hat uns nicht nur einen vollen Nikolausstrumpf gebracht, sondern auch einen Ausflug, der sich noch in den Köpfen der Erdkundekurse der 11. und 12. Klassen in Neuenhaus sowie den Elferkursen aus Nordhorn halten wird.

 

Nach akribischem Durchforsten der Lehrbücher war es Zeit für eine praktische Lehreinheit, die wir auch schon nach ein wenig Chemie erleben durften: Wir fuhren mit zwei Bussen morgens nach Essen ins Ruhrgebiet, wo unsere Tour zum Thema Strukturwandel über Bottrop, Oberhausen und Duisburg startete. Zunächst besichtigten wir das eindrucksvolle Gelände des Thyssen-Konzerns, bei dem wir durch unsere Führung vom Regionalverband Rhein-Ruhr über die Geschichte des Unternehmens interessante Einzelheiten erfuhren. Bevor unsere Kurse den 38 Meter hohen Bottroper Tetraeder besteigen durften, erfuhren wir, dass dieser ein Methanmolekül darstellen sollte. Einen ausführlichen Bericht zu dieser Exkursion erfahren Sie hier.

 
Briefwechsel PDF Drucken

Mit folgendem herzerwärmenden, uns auch an Weihnachten 2016 noch inspirierenden Briefwechsel zwischen dem

großen Wissenschaftler Albert Einstein und der kleinen Phyllis aus New York wünscht das Lise Meitner Gymnasium

Neuenhaus Uelsen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2017.

 

                                                                                                                                            19. Januar 1936

The Riverside Church

 

Lieber Dr. Einstein,

 

in unserer Sonntagsschulklasse kam die Frage auf: Beten Wissenschaftler? Es fing damit an, dass wir uns fragten,

ob wir sowohl an die Wissenschaft als auch an die Religion glauben können. Wir schreiben an Wissenschaftler und

andere wichtige Männer, um zu versuchen, eine Antwort auf unsere Frage zu bekommen.

Wir würden uns sehr geehrt fühlen, wenn Sie unsere Frage beantworten könnten: Beten Wissenschaftler, und wofür

beten sie?

Wir sind in der sechsten Klasse, bei Miss Ellis.

 

Hochachtungsvoll, Ihre Phyllis

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                                                                                                                                             24. Januar 1936

Liebe Phyllis,

 

ich werde versuchen, auf Deine Frage so einfach einzugehen, wie es mir möglich ist. Hier ist meine Antwort:

Wir Wissenschaftler glauben, dass jedes Ereignis, die Angelegenheiten der Menschen eingeschlossen, auf die

Gesetze der Natur zurückzuführen ist. Deshalb fällt es einem Wissenschaftler schwer zu glauben, dass Vorgänge

durch Gebete, also von einem Übernatürlichen gegenüber bekundeten Wunsch, beeinflusst werden können.

 

Wir müssen jedoch zugeben, dass unser tatsächliches Wissen über diese Kräfte unvollständig ist, sodass letztlich

der Glaube an die Existenz eines endgültigen höchsten Geists auf einer Art Vertrauen beruht. Ein solcher Glaube

hält sich weiterhin, trotz der derzeitigen Errungenschaften in der Wissenschaft.

Doch auch jeder, der sich ernsthaft mit der Wissenschaft beschäftigt, ist irgendwann davon überzeugt, dass ein

Geist den Gesetzen des Universums innewohnt, der dem des Menschen bei Weitem überlegen ist. Auf diese Art

führt die Beschäftigung mit der Wissenschaft zu einem ganz besonderen religiösen Gefühl, das sich natürlich sehr

von der Religiosität einer unbefangeneren Person unterscheidet.

 

Mit herzlichen Grüßen,

Dein A. Einstein

 

(aus: Shaun Usher (Hrsg.): Letters of note. München 2014, S. 366.)

 

Foto: Carina van der Zwaan, Lennart Claas,

Umsetzung und Idee: Fabienne Klomp, Malien Dams, Lea MaatmannPaula Klemp, Anne Strauss, Manuel Jakobs

 
Weihnachtsstimmung am Lise-Meitner-Gymnasium PDF Drucken

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 6 von 23